Freitag, 5. Juli 2013

BUCHschrift und TEXTIL in Dachau

Heute waren Fumiko und ich in der Ausstellung BUCHschrift und TEXTIL in Dachau. Die Gruppe Art Textile stellt dort noch bis zum Sonntag im Wasserturm Arbeiten aus, die gestickt, geklöppelt, genäht, gedruckt und gepatcht wurden. Unterschiedliche Techniken also, aber alle unter dem selben Thema vereint: Buch und Schrift. Gonhild ist sehr aktiv in dieser Gruppe und hatte uns schon den Mund wässerig gemacht, was alles zu sehen sein würden. Wir wurden nicht enttäuscht.

Als erstes fielen die textilen Bücher auf, die im ersten Raum auf einem langen Tisch aufgereiht waren. Mit Handschuhen bewaffnet durfen wir nach Herzenslust darin blättern. Besonders gut gefiel mir ein Buch und eine Installation aus Tetrapacks und Büchern von Gudrun Ryssel. So einfache Mittel und so schön!



Aber das absolute Highlight der Ausstellung befindet sich zwei Stockwerke weiter oben: Fünf Frauen (Anna Zimmermann, Annemarie Pattis, Barbara Gerstner, Gonhild Murmann und Rita Winter) hatten sich aus dem Gedichtband "An einen großen Stillen See" von Jutta Richter sieben Gedichte ausgewählt und jede hat dann zu jedem Thema ein Stück gearbeitet. Dabei hat jede Frau mit ihrer eigenen Technik gearbetet. Die Gedichte handeln alle von Engeln. Es gibt den Brennesselengel, den Eulenengel, den siebten Engel, den Gespensterengel , den vierzehnten Engel und den Frühlingsengel. Dies sind die Arbeiten zu dem Frühlingsengel:




Mir persönlich haben die Puppen von Annemarie Pattis am besten gefallen. Hier noch zwei:


 Sie verkörpern so schön die Gefühlspalette, die die Gedichte umfassen, genau wie dieses Stück:


Die Ausstellung befindet sich im Dachauer Wasserturm im Hofgartenweg in Dachau und  ist noch bis zum 7.7.2013 jeweils von 10 - 18 Uhr geöffnet - Ein Besuch, der sich auf alle Fälle lohnt!



Kommentare:

  1. Wir haben uns ja getroffen gestern in Dachau - mir hat es auch wunderbar gefallen. Die Aktion, die Gedichte über die Engel in so verschiedenen Techniken umzusetzen, fand ich hervorragend.
    Auch mich haben die Puppen von Annenmarie Pattis am tiefsten berührt, sie sind so ausdrucksstark und auch gut in Szene gesetzt.
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. wenn ich lese was ihr schreibt und mir die fotos anschaue, bin ich ganz begeistert. schade dass ich nicht da war.

    AntwortenLöschen